An welcher Hand wird der Ehering getragen?

Grundsätzlich gibt es keine Vorschrift dafür, an welcher Hand der Ehering getragen werden muss. Genauso wenig gibt es eine weltweit einheitliche Tradition, die darüber bestimmt, auf welcher Seite der Ring richtig ist.

In Deutschland, Österreich, Bulgarien und Norwegen trägt man den Trauring rechts. Warum dies so ist, ist nicht mehr eindeutig zu belegen. Die rechte Seite gilt oft als die Gute oder Göttliche, darum erscheint die rechte Hand passend für einen solch bedeutungsvollen Ring. Der Verlobungsring allerdings wird in Deutschland meist an der linken Hand getragen. Nach der Hochzeit wandert er manchmal bei der Ehefrau als Vorsteckring an die andere Hand und wird zusammen mit dem Ehering getragen.

In den meisten anderen Ländern wird der Trauring traditionell links getragen. Man sagt, die linke Hand sei geeigneter, da sich auf der linken Seite des Körpers das Herz befindet. Das Herz ist schließlich international das Symbol für die Liebe. Schon im alten Ägypten maß man daher dem linken Ringfinger eine große Bedeutung zu. Damals glaubte man sogar an eine Vene, die direkt vom Ringfinger der linken Hand zum Herzen führe, sodass der Ring hier praktisch mit dem Herzen verbunden sei.

Ob dies die Erklärung dafür ist, dass der Trauring meist links getragen wird, sei dahin gestellt. Es lässt sich heute nicht mehr eindeutig feststellen, warum der Ehering in bestimmten Ländern rechts, in den meisten anderen jedoch an der linken Hand getragen wird. Letztendlich gilt: Tragen Sie ihn an der Hand, an der er Ihnen am angenehmsten ist! Abhängig davon, mit welcher Hand Sie schreiben und ob Sie der Ring bei bestimmten Tätigkeiten behindert, kann die linke Hand unter Umständen für den Ehering geeigneter sein als die rechte.

Ähnliche Artikel:

Inspirationen für die Gravur der Verlobungsringe
Ringe in Bicolor: Zweifarbige oder mehrfarbige Ringe als Zeichen einer besonderen Verbindung
Menü