Der Ablauf der Trauungs-Zerenomie im Standesamt

Zeremonie auf dem Standesamt

Die Trauung im Standesamt folgt bestimmten, immer gleichbleibenden Regeln, die den Ablauf der etwa halbstündigen Zeremonie bestimmen. Damit Sie wissen, was auf Sie zukommt und was Sie im Standesamt am „großen Tag“ erwartet, haben wir Ihnen einen kleinen Überblick zusammengestellt:

Schon eine halbe Stunde vor der Trauung selbst sollten Sie sich im Standesamt einfinden, um zusammen mit Ihren Trauzeugen Ihre Personalien aufnehmen zu lassen. Hierfür sind unbedingt Ihre gültigen Personalausweise notwendig!

Zu Beginn der Trauung betreten Sie gemeinsam mit Ihren Trauzeugen, Ihren Brauteltern und den übrigen Hochzeitsgästen das Trauzimmer. Sie sitzen als „Ehrengäste“ natürlich ganz vorn, Ihre Trauzeugen und Eltern dahinter. Manche Brautpaare – insbesondere wenn sie keine kirchliche Hochzeit planen – möchten den Auftritt der Braut jedoch auch feierlicher gestalten und sie als Letzte unter den Augen aller Gäste und des Bräutigams in das Trauzimmer einziehen lassen.

Nachdem der Standesbeamte oder die Standesbeamtin Sie begrüßt und eine kurze feierliche Ansprache gehalten hat, stellt er die offizielle Frage nach der Eheschließung. Geben sich beide Partner das Jawort, erklärt er sie kraft seines Amtes als rechtmäßig verheiratet. Nun stecken sich Braut und Bräutigam die Trauringe auf die Finger und dürfen den ersten Kuss als verheiratetes Paar tauschen. Manchmal schließt sich hieran ein persönliches Eheversprechen an.

Paar auf dem Standesamt 1        Paar auf dem Standesamt 2        Paar auf dem Standesamt 3

Im Familienbuch des Standesamtes wird die Eheschließung des Paares offiziell festgehalten und laut für die Anwesenden verlesen. Der Eintrag wird vom frischgebackenen Ehepaar, den Trauzeugen und dem Standesbeamten unterschrieben und verbleibt anschließend im Standesamt. Wichtig: Gibt einer der beiden Partner seinen bisherigen Namen ab, so muss er oder sie mit dem neuen Nachnamen unterschreiben!

Anschließend unterschreibt der Standesbeamte die Heiratsurkunde und übergibt diese zusammen mit dem Familienstammbuch an das Brautpaar. Hiermit ist die offizielle Trauungszeremonie im Standesamt beendet. Im Allgemeinen stößt das Brautpaar mit seinen Gästen direkt vor dem Standesamt an und zieht weiter zu einem festlichen Essen oder zur offiziellen Hochzeitsfeier im großen Kreis. Heiraten Sie zusätzlich kirchlich, schließt sich die Feier meist erst an die kirchliche Trauung an.

Ähnliche Artikel:

Trauringe in Platin: Edle und wertvolle Schmuckstücke
Die Tradition der Trauringe
Menü