Freundschaftsringe aus Gold – stilvoll und hochwertig

Freundschaftsringe aus Gold

Gold hat für die meisten Menschen eine ganz besondere Bedeutung. Das Metall symbolisiert das Wertvolle und Reine und eignet sich damit perfekt, um mit einem Freundschaftsring seine Wertschätzung und Zuneigung auszudrücken. Doch Goldring ist nicht gleich Goldring. Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Farben, Formen und Designs für klassische und ausgefallene Ringe. Ein kleiner Überblick über die Eigenschaften des traditionsreichen Metalls.

Die verschiedenen Goldlegierungen und -farben

Kein Metall ist in seinen verschiedenen Farben so vielfältig wie das Gold. Die häufigsten Legierungen sind das warme Gelbgold, das auch für die klassischen Trauringe oft verwendet wird, und das kühle Weißgold, das in seiner Farbe an Silber erinnert. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Goldfarben. Ausgefallener ist das Rotgold aus einer Legierung von Gold und Kupfer, das für Ringe vor allem in Kombination mit Weiß- oder Rotgold verwendet wird. Andere, deutlich seltenere Legierungen sind Graugold, Grüngold oder Roségold. Vereinzelt findet man auch Blaugold oder Schwarzgold. Darüber hinaus gibt es Unterschiede in den verschiedenen Weiß- und Gelbgold-Legierungen. Ein Vergleich der Farben lohnt sich, um den Farbton zu finden, dem am besten den eigenen Geschmack trifft. Grundsätzlich ist bei der Wahl der passenden Legierung auf Allergien zu achten. Schließlich soll der Freundschaftsring lange getragen werden.

 

Modell 13103 - Mattierte Freundschaftsringe aus edlem Gelbgold     Modell 18065 - Schmale Freundschaftringe aus Gelbgold mit Brillant Modell 1168 - Interessante Freundschaftsringe mit Muster aus Gelbgold

 

Die Vor- und Nachteile von Gold als Metall für Freundschaftsringe

Neben seinem hohen symbolischen Wert und dem materiellen Wert ihres Rohstoffs haben Goldringe diese Vorteile:

  • Gold ist ein weiches Metall, das auch nach Fertigung des Ringes in der Größe angepasst werden kann, wenn sich die Finger im Laufe des Lebens verändern.
  • Das Metall ist in einer Vielzahl verschiedener Farbtöne verfügbar.
  • Goldringe oxidieren nicht.
  • Gelbgoldringe verfärben sich nicht.

Dem stehen die folgenden Nachteile gegenüber:

  • Goldringe sind verhältnismäßig anfällig für Kratzer und andere Abnutzungserscheinungen.
  • Abhängig von den Mischmetallen der Legierungen (zum Beispiel Nickel) können Goldringe Allergien auslösen.
  • Ringe aus Gold haben im Vergleich zu anderen Metallen einen recht hohen Preis, den nicht jeder bereit ist für einen Freundschaftsring auszugeben.

Alternativen zum Goldring

Zum klassischen gelbgoldenen Freundschaftsring gibt es keine Alternative. Statt des eleganten Weißgoldrings kommen jedoch auch Ringe in den deutlich preisgünstigeren Metallen Silber und Edelstahl in Frage. Eine hochwertige und moderne Alternative sind Freundschaftsringe in Palladium oder Titan. Ausgefallener sind dagegen Carbon oder Keramik.

Ähnliche Artikel:

Die richtigen Goldringe zur Hochzeit: Legierungen und Feingehalt
Trauringe aus Rotgold: warme Eleganz am Ringfinger
Menü