Hochzeit organisieren – daran müssen Sie nach der Hochzeit denken

Hochzeitsplanung Organisation

Eine Hochzeitsfeier bedeutet normalerweise viel Vorbereitung und Organisationsbedarf. Die meisten Paare sind erleichtert, wenn die Hochzeitsfeier glatt über die Bühne gegangen ist. Aber auch nach der Hochzeit gibt es noch Organisationsbedarf. Woran müssen frisch verheiratete Paare denken?

Danksagungen verfassen

Zu der Hochzeitstradition gehört auch das Verfassen von Danksagungen nach den Feierlichkeiten. Dabei geht es vor allem darum, sich bei den Gästen für die Glückwünsche, Hochzeitsgeschenke und gegebenenfalls für das Engagement bei den Vorbereitungen zu bedanken. Die große Herausforderung ist hierbei vor allem die Gestaltung der Danksagung, sei es eine Karte oder etwas Ausgefalleneres wie ein Fotobuch oder Hochzeitsfilm. Wichtig ist es für Brautpaare sich zu überlegen, ob die Danksagungen personalisiert oder allgemein gestaltet sein sollen. Bei einer großen Anzahl von Gästen lässt sich eine persönlich Danksagung natürlich nur mit sehr viel Aufwand realisieren. Unser Tipp in diesem Fall ist eine allgemeine Danksagungs-Karte für alle Gäste, mit persönlichen Notizen für diejenigen, die beispielsweise intensiv bei den Vorbereitungen geholfen oder dem Paar ein besonderes Hochzeitsgeschenk gemacht haben.

Was tun mit der Hochzeitsgarderobe?

Eine weitere Frage der Organisation nach der Hochzeit ist die verbleibende Hochzeitsgarderobe, denn diese wird normalerweise nur einmal im Leben getragen. Eine Möglichkeit ist es, die Garderobe reinigen zu lassen und secondhand zu verkaufen. Gerade Designer-Hochzeitskleider lassen sich nach einmaligem Tragen sehr leicht zum Beispiel über Versteigerungsportale im Internet an zukünftige Bräute verkaufen. Eine weitere Variante ist es, das Hochzeitskleid für die eigene Tochter oder Enkeltochter aufzuheben und weiterzugeben. Wer emotional nicht an dem Hochzeitskleid hängt, kann auch dem „Bash the Dress“ Trend folgen und sich zum Beispiel beim Baden im Hochzeitskleid oder gemeinsam mit dem Partner beim gegenseitigen Bewerfen mit Farb-Bomben fotografieren lassen.

Im Falle einer Namensänderung

Für viele Hochzeitspaare ist die Namensänderung ein weiteres wichtiges Zeichen der Zusammengehörigkeit, doch bringt diese auch etwas Aufwand mit sich. Darauf müssen Sie bei einer Namensänderung achten:

  • Persönliche Papiere müssen angepasst werden: Personal- und Reiseausweis, gegebenenfalls Führer- und Fahrzeugschein müssen neu beantragt werden.
  • Wichtige Institutionen wie das Finanzamt, die eigene Bank, Versicherungen oder Vereine müssen über die Namensänderung informiert werden.
  • Natürlich muss auch der Arbeitgeber über den Namenswechsel informiert werden. Eventuell wird dafür die Vorlage der Heiratsurkunde verlangt.

Ähnliche Artikel:

Heiraten im Ausland – Darauf muss man achten
Trend eckige Verlobungs- und Trauringe
Menü