Welche Möglichkeiten bietet die Freie Trauung?

Freie Trauung im Boho-Stil

Wer sich nicht in der Kirche und auch nicht auf dem Standesamt das Ja-Wort geben möchte, für den gibt es dennoch eine Möglichkeit zu heiraten: die sogenannte Freie Trauung.

Auch für Menschen, die ihren gleichgeschlechtlichen Partner ehelichen möchten, die geschieden sind und wieder heiraten möchten, unterschiedlichen Religionen angehören oder verschiedene Sprachen sprechen, ist eine Freie Trauung möglich. Juristisch und vor dem Gesetz ist die Freie Trauung allerdings nicht anerkannt. Dafür muss man sie, wenn möglich, mit der standesamtlichen Trauung kombiniert abhalten, indem etwa der oder die Standesbeamte einen Teil der Freien Trauung übernimmt.

Die Freie Trauung ermöglicht es den Liebenden trotz des Verzichts auf eine kirchliche Hochzeit, nicht auf die damit verbundenen zeremoniellen Feierlichkeiten verzichten zu müssen. Für die Organisation und den Ablauf muss ein Freier Redner engagiert werden. Dies kann ein Freier Geistlicher oder anderer selbstständiger Redner sein, denn grundsätzlich kann jeder Mensch einen anderen segnen. Er wird sich mit dem Brautpaar in Vorgesprächen über ihre Vorstellungen unterhalten und eine individuell auf ihre Liebesgeschichte abgestimmte persönliche Traurede halten.

Eine Freie Trauung hat den Vorteil, dass sie orts- und zeitunabhängig stattfinden kann. Das bedeutet, nicht nur eine romantische Trauung bei Sonnenaufgang am Strand ihrer Wahl oder eine mitternächtliche Trauung in einem Traumschloss sind möglich, sondern noch vieles mehr: Ob im Garten, auf einem Schiff, in einem Weinberg oder im Ausland, lassen Sie Ihrer Fantasie und Ihren Vorlieben freien Lauf. Selbstverständlich gibt es für Freie Trauungen keine Kleidervorschriften. So eignen sie sich hervorragend für Themenhochzeiten wie z. B. eine keltische Trauung, eine Gothic oder eine Barock-Hochzeit.

Freie Trauung am See

Wer lieber ohne große Feierlichkeiten heiraten möchte, der kann seine Freie Trauung auch nur begleitet vom Freien Redner individuell zelebrieren. Egal wie die Liebenden sich entscheiden, bei einer Freien Trauung bestimmt das Brautpaar den Ablauf und die angewendeten Rituale. Neben dem persönlichen Liebesversprechen muss das Verbindungsritual daher auch nicht zwangsläufig durch den Tausch der Ringe vollzogen werden, sie sind jedoch immer ein schönes Symbol der Zusammengehörigkeit.

Ähnliche Artikel:

Tipps & Ideen zur Mottohochzeit
Trauringe in Platin: Edle und wertvolle Schmuckstücke
Menü